Vortrag des Monats Mai 2013: WOPEX – mit neuen Werkstoff- und Verfahrenskonzepten in die Zukunft, 07.05.2013, Kompetenzzentrum Neue Materialien, Bayreuth

  • Drucken

 NeueMaterialienBayreuth

WOPEX – mit neuen Werkstoff- und Verfahrenskonzepten in die Zukunft, 07.05.2013, 18:30, Kompetenzzentrum Neue Materialien, Bayreuth

 

 

Das Kompetenzzentrum Neue Materialien Nordbayern GmbH und der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) – Bezirksgruppe Bayreuth – laden herzlich zum „Vortrag des Monats Mai“ ins Kompetenzzentrumin Bayreuth ein.

Vortrag des Monats Mai

WOPEX – mit neuen Werkstoff- und Verfahrenskonzepten in die Zukunft

Referenten

Dipl.-Ing. Andreas Thies, STAEDTLER Mars GmbH & Co. KG

Innovationen in einem Jahrhunderte alten Gewerbe sind in der Regel recht selten. Oft sind Produkte, Werkstoffe und Verfahren bis an die Grenzen optimiert und in der Branche tief verwurzelt. So auch in der traditionellen Schreibgeräte- herstellung, die im Nürnberger Raum seit dem Mittelalter ihr Zentrum gefunden hat.
Im Zusammenhang mit dem neuen Ansätze den Werkstoff ??Holz durch ein thermoplastisches Holz-Kunststoff-Gemisch zu ersetzen, entstand die Idee, den gesamten Herstellungsprozess neu zu überdenken und so mit alten Fertigungstraditionen zu brechen. So wurden auf Basis von WOPEX, einem Faserverbundwerkstoff der Gattung der WPCs (wood plastic composites), alle restlichen Bleistiftkomponenten, wie Schreibminen und Lackierung, in thermoplastische Varianten überführt. Dies ermöglicht die komplette Herstellung von Blei- und Farbstiften in einem einzigen Verfahrensschritt im Gegensatz zu den über 30 Prozessschritten, die bei konventioneller Stiftfertigung notwendig sind.
WOPEX kann aber noch viel mehr: Es ist eines der stabilsten WPCs und gleichzeitig hervorragend auch mit der Hand bearbeitbar. Weiterhin liegt die Abbildungstreue in der Extrusion bei einer Auflösung von wenigen 10tel Millimeter und das bei außerordentlich hohen Extrusionsgeschwindigkeiten.
WOPEX wurde bereits mit vielen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet und ist eine der wichtigsten Innovationen aus dem Hause STAEDTLER.

 

Der Referent studierte an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg und schloss als Diplom-Ingenieur im Fach „Werkstofftechnik“ ab. Zusatzqualifikationen wie DGQ Qualitätsmanager und EOQ Quality Systems Manager runden die Ausbildung ab. Als Entwicklungsingenieur bei der Fa. CESIWID Elektrowärme GmbH, Erlangen, zuständig für Technische Keramik & Sintermetalle, und als Projektleiter „Sonderwerkstoffe“ am Didier Forschungsinstitut der RHI AG, Wiesbaden sammelte der Referent Berufserfahrung, die er als Leiter des Qualitätsmanagements bei der RHI Refractories, Urmitz und als Spartenleiter Qualitätsmanagement der RHI AG, Wien ausbaute. Seit 2002 ist Herr Thies als Leiter Entwicklung Trockenschreibsysteme bei der STAEDTLER Mars GmbH & Co. KG, Nürnberg tätig. Seit 2012 ist er zusätzlich Lehrbeauftragter an der Technischen Hochschule Nürnberg an der Fakultät für Angewandte Chemie.

Die Teilnahme ist nach Anmeldung kostenfrei. Wir würden uns freuen, Sie als Teilnehmer der Veranstaltung begrüßen zu können.

Anmeldungen bitte unter Angabe der Kontaktdaten an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,oder">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,oder per Fax an +49 9221 6919156.